Jama Masjid

Bist du in Alt-Delhi unterwegs, kannst du die größte Moschee der Stadt, die Jama Masjid, fast nicht übersehen. Viele kleine Gassen der Altstadt führen zu einem der beeindruckendsten Gebäude der Mogul-Architektur.

Die Jama Masjid wird auch Freitagsmoschee genannt. Sie ist die Hauptmoschee, in der das wichtigste Gebet, die Freitagspredigt, stattfindet.

Weg zur Jama Masjid Moschee in Alt-Delhi
Alt-Delhi mit der Jama Masjid Moschee im Hintergrund

Was ist eine Moschee?

Masjid ist arabisch und bedeutet Moschee – und auch Platz der Niederwerfung. Diese Niederwerfung bezieht sich auf den Gebetsvorgang, bei dem Muslimas und Muslime den Boden mit mehreren Stellen ihres Körpers berühren.
Eine Moschee ist somit ein Gebetshaus, in dem die Anhänger:innen des Islams ihren Gott Allah anbeten.

Alle Moscheen weltweit haben gewisse Gemeinsamkeiten:

Es gibt allerdings keine Gottesbilder oder Statuen, da diese im Islam verboten sind.

Die Geschichte der Jama Masjid

Der Mogulkaiser Shah Jahan liest die Jama Masjid mithilfe von über 5000 Arbeitern aus rotem Sandstein und weißem Marmor erbauen. Er war es auch, der zuvor das Red Fort in Delhi sowie den weltberühmten Taj Mahal in Auftrag gegeben hat.

Im Jahr 1656 weihte der Imam Hazrat Syed Abdul Ghafoor Shah Bukhari aus Usbekistan die Moschee ein.

Die Briten versuchten im 19. Jahrhundert die Jama Masjid zu zerstören, was ihnen glücklicherweise nicht gelang. Noch heute thront sie über der Altstadt Delhis.

Die Architektur der Jama Masjid

Die Freitagsmoschee im Herzen Alt-Delhis besitzt drei große Eingangstore.

Eingangstor der Jama Masjid Moschee Alt-Delhi

Gehst du durch eines hindurch, gelangst du auf den 100 Quadratmeter großen Innenhof. Hier finden bis zu 25.000 Gläubige Platz. Das macht diese Moschee in Neu-Delhi zur zweitgrößten Indiens. Größer ist nur die Taj-ul-Masjid in Bhopal mit einer Kapazität von über 175.000 Menschen.

Innenhof der Jama Masjid Moschee Alt-Delhi

Besonders beeindruckend sind die drei großen Marmorkuppeln der Moschee sowie die zwei 40 m hohen Minarette.

Jama Masjid Moschee in Alt-Delhi

Das linke Minarett ist für Touristen geöffnet. Eine steile Wendeltreppe führt dich nach oben, von wo aus du eine gigantische Aussicht über die Stadt genießen kannst.

Minarett der Jama Masjid Moschee Alt-Delhi
Blick vom Minarett der Jama Masjid Moschee Alt-Delhi

Mein Indiansmile-Tipp für dich:

Bedecke deinen Körper, bevor du die Moschee betrittst. Ich habe bei meinem Besuch diesen Rat befolgt und musste dennoch eine Art Umhang überziehen. Diese liegen am Eingang bereit.
Das Tragen eines Kopftuches ist nicht vorgeschrieben.

Metro-Station

Jama Masjid (Violet Line)

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Online liest du häufig, dass der Zugang zu dieser Moschee in Alt-Delhi kostenlos ist. Allerdings werden „camera charges“ gefordert, was im Endeffekt einem Eintrittspreis gleichkommt.
Für das Minarett musst du ein Extra-Ticket kaufen.

Während der Gebetszeiten dürfen Touristen die Moschee nicht betreten.

Mehr Informationen erhältst du auf Delhis offizieller Tourismus-Webseite.

Location

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Jama Masjid