Guru Nanak Gurpurab

Für Sikhs ist Guru Nanak Gurpurab – beziehungsweise Guru Nanak Dev Ji Gurpurab oder Guru Nanak Jayanti – einer der wichtigsten Feiertage im Jahr. An diesem Tag feiern die Anhänger:innen des Sikhismus die Geburt ihres 1. Gurus, Guru Nanak.

Dieser wurde am 15. April 1549 im heutigen Pakistan geboren. Da er der Welt Erleuchtung gebracht haben soll, wird die Feierlichkeit auch Prakash Utsav, die Geburt des Lichts, genannt.

Wann ist Guru Nanak Gurpurab?

Sikhs feiern den Geburtstag des Guru Nanak im Monat Kartik des hinduistischen Mondkalenders. Da dieser Feiertag immer an Vollmond stattfindet, variiert er von Jahr zu Jahr.

Im Jahr 2020 feiern die Inder:innen Guru Nanak Gurpurab am 30. November, in 2021 am 19. November.

Wie wird gefeiert?

Für Sikhs ist die Geburt von Guru Nanak etwas sehr Besonderes. Dementsprechend groß zelebrieren sie diesen Feiertag. Drei Tage feiern die Gläubigen, um das Leben und die Leistungen des Gurus zu würdigen.

Am ersten Tag beginnt der Akhand Path – ein für 48 Stunden andauerndes Gebet aus dem Heiligen Buch der Sikhs, Guru Granth Sahib.

Anschließend erfolgt eine Prozession, bei der die Sikhs das Heilige Buch auf einer Sänfte durch die Straßen tragen. Angeführt wird dieser Marsch von den sogenannten „Fünf Geliebten“ (Panj Pyare). Sie erinnern an die ersten 5 Männer, die die Sikh-Taufe erhielten und somit für die Khalsa (Geburtsstunde des Sikhismus) eine bedeutende Rolle spielten.

Meist tragen sie während des Umzugs Nishan Sahib, die Fahne der Sikhs, mit sich.

Sikhismus Symbol auf einer Flagge
Nishan Sahib

Am dritten Tag treffen sich die Glaubensanhänger:innen in den frühen Morgenstunden im Gurudwara (Tempel der Sikhs). Dort beten sie und singen Gurbani, die religiösen Hymnen des Heiligen Buches.

Manche Sikhs führen Rehrasi durch. Dies ist ein ganz besonderes Gebet, das nach Sonnenuntergang beginnt. Es wird bis 1:20 Uhr in der Nacht fortgeführt, da zu dieser Uhrzeit Guru Nanak geboren worden sein soll.

Erfahre mehr!

Wenn du mehr über diese spannende Religion erfahren möchtest, kannst du einmal auf meiner Seite über den Sikhismus vorbeischauen.